Gewässer

»Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser,
denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.«

— Thales von Milet —

Dem Fluss entlang

Die Wichtigkeit von Wasser fällt stark auf, wenn es nicht vorhanden ist. Was für die Menschen der Durst ist, ist für den Boden die Trockenheit. Die Menschen und Tiere siedeln sich seit jeher dort an wo reichlich Wasser vorhanden ist. Es wird aufgestaut, umgeleitet und für lebensnotwendige und lebensbereichernde Zwecke genutzt. Das ist auch im Ötschergebiet nicht anders.

In unmittelbarer Nähe des Ötschers entspringen zwei für die Region sehr bedeutende Flüsse. Zum einen die Erlauf und zum anderen die Ois – wie der Oberlauf der Ybbs genannt wird. Nachdem die Flüsse durch ihre namensgleichen Täler, Erlauftal und Ybbstal, fließen, münden sie schließlich beide in die Donau.

Auch zwei Seen befinden in der Nähe des Ötschers. Der Lunzer See und der Erlaufsee. Im Ötscherland wurde Wasser besonders für die Holzdrift, die Eisenverarbeitung und für die Stromerzeugung genutzt. Bei Klick auf die weißen Rechtecke wird der jeweilige Fluss oder See auf der Karte hervorgehoben.

Vergleich von Erlauf und Ybbs